Informationsveranstaltung für Österreichische Automobilindustrie – 30. März 2017

Am 30. März 2017 bekam das TUM Living Lab Connected Mobility Projekt Besuch der österreichischen Wirtschaft.

Die offizielle Vertretung war gemeinsam mit dem oberösterreichischen Automobilcluster auf einer dreitägigen Studienrise zum Thema „Connected Mobiltiy“ im Großraum München unterwegs. Teilnehmende Firmen waren AICO EDV-Beratung, AIT Austria Institute of Technology, ANECON Holding, Andata Entwicklungstechnologie, ANGER Machining, Audio Mobil Elektronik, Bitter Engineering & Systemtechnik, Bizzon eMarketing, bluesource – mobile solutions, Business Upper Austria – OÖ Wirtschaftsagentur, CT Engineering, eyecoon, BG Electronics, Haxhiaj Adrian – Omega Connections, Kässbohrer Transport Technik, LieberLieber Software, Magna Steyr Engineering, Nimbusec, PromoMasters Online Marketing, RISC Software, Schunk Hoffmann Carbon Technology, Software Competence Center Hagenberg und SWARCO FUTURIT Verkehrssignalsysteme unter der Leitung der oberösterreichischen Landesregierung und des oberösterreischiechen Generalkonsultats.

Herr Professor Matthes stellte dem interessierten Publikum die Arbeit des Projektes vor mit besonderem Fokus auf die Kollaboration mit unterschiedlichen Akteuren und Stakeholdern. Im Anschluss präsentierte Anne Faber als erstes Teilprojektergebnis des TP 2.2 den Prototypen ihres Business Ecosystem Explorers.

Einige Eindrücke des Besuchs
20170330 Oberösterr. Besuch - 5 20170330 Oberösterr. Besuch - 4 20170330 Oberösterr. Besuch - 3 20170330 Oberösterr. Besuch - 2 20170330 Oberösterr. Besuch - 1 20170330 Oberösterr. Besuch - 6

Die Folien zum Vortrag von Herrn Professor Matthes: 170330 Matthes TUM LLCM Österreichische Wirtschaft

Wir bedanken uns ganz herzlich für den spannenden Austausch bei allen Teilnehmern!