TP2.1: API Economy und API Ökosysteme



Eine Programmierschnittstelle (engl. Application Programming Interface, kurz API) ist eine maschinenlesebare Schnittstelle, über welche entweder eine IT Anwendung ihre Funktionalität oder ein Datenspeicher seine Datensätze anderen autorisierten Anwendungen oder Maschinen zugänglich macht. Während APIs traditionell zur Integration einzelner Anwendungen innerhalb eines Unternehmens genutzt wurden [1], ermöglicht der Einsatz von Web-Technologien (Web-APIs, Cloud) heute zusätzlich das Öffnen von APIs für ausgewählte externe Partner oder gar für interessierte Software-Entwickler über das Internet [2]. Das Öffnen von APIs hat zu einer Reihe von neuen Geschäftsmodellen geführt, welche wiederum einen neuen Markt mit komplexen Relationen geschaffen haben. Dieser neue Markt wird unter dem Begriff der API Economy zusammengefasst. Ein mögliches Geschäftsmodell ist dabei, dass die externen Nutzer der Funktionalitäten und Daten direkt für deren Gebrauch zahlen (Abonnement, Lizenz, Freemium, Pay-as-you-go) [3]. Auf diese Weise kann eine Organisation Kernkompetenzen und bestehende Datensätze monetarisieren und somit neue Märkte erschließen. Alternativ kann die Organisation ihre Funktionalitäten und Daten kostenlos zur Verfügung stellen, mit dem Ziel, innovative Ideen zu fördern und diese in die Organisation einzubringen. Im Rahmen der Digitalisierung spielt die API Economy eine wichtige Rolle, da APIs plötzlich zu einem digitalen Produkt werden. Zusätzlich verändert die API Wirtschaft die Art, wie Organisationen kooperieren. Bisher war es sehr aufwendig, Partnerschaften mit anderen Organisationen einzugehen (Vertragsausgestaltung, Zusammenarbeitsmodell, etc.), um eine extern vorhandene Fähigkeit in das eigene Geschäftsmodell einzubeziehen, wodurch einer Organisation eine einfachere und schnellere Vernetzung mit einer viel größeren Anzahl von Partnern möglich ist [4].

Ziel dieses Teilprojektes ist einerseits die Bestandsaufnahme der Literatur und Praxis zur Gestaltung von öffentlich zugänglicher APIs. Dies betrifft technische, rechtliche, ökonomische und datenschutzrechtliche Aspekte. Parallel dazu und darauf aufbauend wird dieses Wissen in konkrete Handlungsempfehlungen für Anbieter von digitalen Mobilitätsdiensten aufbereitet.

[1] Vukovic, Maja, et al. (2016) „Riding and thriving on the api hype cycle.“ Communications of the ACM 59.3 (2016): 35-37.
[2] Holley, Kerrie et al. (2014). „The Power of the API Economy – Stimulate Innovation, Increase Productivity, Develop New Channels, and Reach New Markets“ [Ebook]. IBM Corp.
[3] Evans, Peter C., and Rahul C. Basole. „Revealing the API ecosystem and enterprise strategy via visual analytics.“ Communications of the ACM 59.2 (2016): 26-28.
[4] Kubler, Sylvain, et al. „Open IoT ecosystem for sporting event management.“ IEEE Access 5 (2017): 7064-7079.